Skip to main content
JYSK values

„Sich gegenseitig zu helfen ist Teil unserer Kultur“

Datum: 15/12/2020

Author: Laura Roesgaard, Communications & CSR Consultant, JYSK

Kategorie: People

JYSKs Werte sind ein großer Teil unserer Identität. Das wird umso deutlicher, wenn die Welt von einer Pandemie überrollt wird und außergewöhnliche Herausforderungen Teil des täglichen Lebens werden.

Mit der Ausbreitung der Corona-Pandemie wurde die Welt auf den Kopf gestellt. Alles, was wir kannten veränderte sich auf einmal. Altbekannte Vorgänge und Situationen wurden uns unbekannt und schienen unsicher.

Zumindest ist das bei fast allen Dingen der Fall. Einige Dinge blieben gleich, wuchsen und wurden umso stärker: Unsere JYSK-Werte.

“Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Einheit und Loyalität sowohl zwischen Kollegen und Kolleginnen, als auch gegenüber JYSK noch stärker geworden sind. Es wird sehr klar, dass unsere Werte im gesamten Unternehmen gelebt werden. Darauf sind wir extrem stolz,“ sagt Michael Nielsen, Executive Vice President Retail.

Werte sind Teil des Erfolgs

Die vergangenen Wochen und Monate waren für viele eine schwierige Zeit. Auch heute und in den kommenden Monaten werden viele Herausforderungen gemeistert werden müssen. Filialen wurden geschlossen, in vielen Ländern mehr als nur einmal. Und leider sind wir noch nicht am Ende dieser Pandemie angelangt.

“Wir nehmen Rücksicht auf unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, das ist Teil unserer Werte. Wir sind immer – und noch mehr während Corona – abhängig von allen Leuten innerhalb JYSKs. Wir müssen zusammenstehen und flexibel und loyal sein. Es ist wichtig, Respekt füreinander und die schwierigen Situationen in denen sich jeder einzelne befindet zu haben. Am wichtigsten ist es sich gegenseitig zu helfen. Wir haben bisher zahlreiche Beispiele dafür gesehen. Es ist fantastisch und unter anderem ein Grund für unseren Erfolg trotz Corona,“ sagt Michael.

Schnelle Hilfe in Spanien

Team Malaga
Store Manager Braulio Da Rocha und sein Team aus Malaga in Spanien.

Als die zweite Corona-Welle Spanien im August traf, war auch ein JYSK Store betroffen, denn ein Mitarbeiter aus der Filiale in Malaga wurde positiv getestet. Weniger als zwei Stunden später wurde der Store geschlossen und alle Kollegen und Kolleginnen wurden nach Hause geschickt und getestet.

Währenddessen, hat sich Districht Manager Jorge Martin an den benachbarten Store in Mijas gewandt. Am nächsten Tag stand ein Team aus Kollegen und Kolleginnen aus Mijas bereit, um zu helfen. Alles wurde desinfiziert und am folgenden Tag wurde die Filiale wieder geöffnet.

“Für meine Kollegen und Kolleginnen war es sehr chaotisch, aber sie haben die ganze Situation beeindruckend organisiert,“ sagt Braulio Da Rocha, Store Manager aus Malaga.

Hilfe ist ein Geben und Nehmen

Eine Woche lang haben die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus Mijas ihren eigenen und den Store in Malaga betreut, bevor das tägliche Leben zurückkehrte. Es dauerte allerdings nicht lange bis Corona wieder zuschlug. Diesmal in Mijas.

„Als ich davon gehört habe, dass die Filiale in Mijas von Corona betroffen ist, wollte ich helfen. Es war mir ein persönliches Anliegen. Sie hatten uns unglaublich geholfen,“ sagt Braulio.

Viele seiner Kollegen und Kolleginnen aus Malaga waren an seiner Seite.

“Als ich ihnen von Mijas erzählt habe, waren sie sofort bereit. Sie wollten helfen – es war eine Herzensangelegenheit,“ sagt Braulio.

Braulio und seine Kollegen und Kolleginnen sind auch dankbar für die Unterstützung, die sie von JYSK als Unternehmen erhalten haben.

“Viele Entscheiduungen wurden sehr effizient gefällt. Das hat es möglich gemacht, schnelle Lösungen zu finden,“ sagt Braulio.

Kollegen und Kolleginnen wichtiger denn je

In der Slovakei waren alle Filialen während des ersten Lockdowns im Frühling geschlossen und auch die zweite Welle der Corona-Pandemie hat das Land hart getroffen.

Libor
Store Manager Libor Kubranský aus der Slovakei 

Kürzlich standen zwei Filialen auf Grund von infizierten Mitararbeitern und Mitarbeiterinnen vor der vorübergehenden Schließung. Einer dieser Kollegen war Libor Kubranský, Store Manager in Považská Bystrica.

“Sich gegenseitig zu helfen ist Teil der Kultur von JYSK. Momentan ist das wichtiger denn je, weil wir uns in wirklichen harten Zeiten befinden. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es neue Energie gibt und die Laune verbessert, wenn ein Kollege oder eine Kollegin kommt und Hilfe anbietet, wenn sie gebraucht wird,“ sagt Libor, der in beiden Stores in Trenčin und Čadca ausgeholfen hat.

Eine besondere Unternehmenskultur

Libor, der, bevor er zu JYSK kam, bei vier anderen Unternehmen angestellt war, beschreibt die JYSK-Kultur als sehr besonders.

„Wir sind Mitglieder einer Familie – es ist ein komplett anderes Gefühl, als ich zuvor erfahren habe. Wir reden offen über Herausforderungen, und bei JYSK kann man immer auf Hilfe zählen. Ich bin stolz auf unser Unternehmen und unsere Art mit der Corona-Pandemie umzugehen.“

Latest news

Cotton. Photo Credit: BCI/Khaula Jamil

JYSK verpflichtet sich zu nachhaltigerer Baumwolle

25/01/2021 - Bis Ende 2024 wird die gesamte Baumwolle für die Textilprodukte von JYSK entweder recycelt oder nachhaltiger hergestellt sein.

Schleswig

Ein Tag bei JYSK während Corona (Januar 2021)

18/01/2021 - Mit vielen geschlossenen Stores in mehreren Ländern sieht der Arbeitstag momentan ganz anders aus als vor der Corona-Pandemie.

JYSK store front

Neuer Name für fast 1.000 Stores in Deutschland

14/01/2021 - Im Herbst 2021 werden alle DÄNISCHES BETTENLAGER-Stores in Deutschland in JYSK umbenannt.

Kommentar hinzufügen

Denk dran, freundlich zu bleiben :)

About JYSK

Careers

JYSK Head Office